THE FUTURE IS UNWRITTEN – Wir sind umgezogen
20Feb/120

M31: European day of action against capitalism

31. März 2012
00:00bis23:59

Zum 31.03. rufen progressive linke und linksradikale Gruppen zum europäischen Aktionstag auf. Mit dabei sind Gruppen aus Griechenland, Belgien, Österreich, Spanien, Niederlande, Polen und Deutschland.
Zentrales Event wird eine Großdemonstration zum geplanten Neubau der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main sein.

Wir unterstützen die M31-Mobilisierung und organisieren eine Busanreise aus Leipzig. Die Tickets für Hin- und Rückfahrt könnt ihr ab dem 23.02. im Buchladen el libro in der Bornaischen Str. 3d für jeweils 7.5 - 9€/Stück erwerben.

Abfahrt Leipzig:        09:00 Uhr
Ankunft Frankfurt:    14:00 Uhr
Rückfahrt Frankfurt:    19:00 Uhr
Ankunft Leipzig:         24:00 Uhr

Infos zu M31:
www.march31.net

Infos zur Anreise gibt's aktuell auf unserer Website - vor Abreise nochmal checken!

veröffentlicht unter: Allgemein, Termine keine Kommentare
20Feb/120

Einfuehrung in die Krisentheorien

21. April 2012
11:30bis19:00

Eurokrise, US-Staatspleite – die Kette immer neuer ökonomischer Hiobsbotschaften reißt nicht ab. Quer durch die politischen Lager herrscht weitgehend Einigkeit: Die kapitalistische Wirtschaftsweise steckt in einer handfesten Krise. Was die Reichweite und die Ursachen der Malaise angeht, herrscht indes vollkommene Verwirrung. Die von Seiten der Volkswirtschaftslehre angebotenen Deutungen greifen allesamt viel zu kurz. Die Neuentdeckung der weitgehend vergessenen Marxschen Kritik der Politischen Ökonomie verschafft uns demgegenüber einen Zugang zu den Tiefendimensionen des gegenwärtigen Krisenprozesses. Weil dieser weitgehend vergessene theoretische Ansatz im Gegensatz zur bürgerlichen Ökonomie Ware, Geld, Wert und Profit nicht als natürliche und unaufhebbare Formen menschlicher Wirtschaft behandelt, sondern als hochproblematische Formen gesellschaftlicher Vermittlung begreift, kann er erklären, was den Kapitalismus in seinen Grundfesten erschüttert. In dem Workshop wollen wir uns der Systemkrise des Kapitalismus in drei Schritten annähern.

  • Was ist Reichtum in einer kapitalistischen Gesellschaft?
  • Warum gibt es im Kapitalismus Krisen?
  • Welche Besonderheiten weist die gegenwärtige Krise auf?
  • Die Teilnahme ist kostenlos und die Zahl der Teilnehmenden begrenzt. Anmeldung bitte an:
    anmeldung@riseup.net

    Referent: Ernst Lohoff

    11:30 bis 19:00 Uhr
    Ziegenledersaal, Neues Hörsaalgebäude (beim StuRa)

    veröffentlicht unter: Allgemein, Termine keine Kommentare
    20Feb/120

    Einfuehrung in die Kritik der Politischen Oekonomie

    20. April 2012
    10:00bis19:00

    Die andauernde Krise ließ das Bedürfnis nach tiefer gehenden Erklärungen entstehen, die durch die etablierte Volkswirtschaftslehre oft nicht befriedigt wurde. Die Krise selbst setzte so das Thema Kapitalismus wieder auf die Tagesordnung und quer durch die Medien ist von „Kapitalismuskritik“ die Rede. Was der Begriff bedeuten soll bleibt jedoch oft vage. Der Rückgriff auf die Marxsche Theorie kann trotz aller Veränderungen der letzten 150 Jahre ein Verständnis der kapitalistischen Dynamik liefern. In unserem Einführungsseminar werden wir uns deshalb der Kritik der politischen Ökonomie im „Kapital“ von Karl Marx annähern.

    Zuerst wollen wir den Begriff „Kritik“ diskutieren, uns mit der theoretischen Herangehensweise des „Kapital“ auseinandersetzen und die Frage behandeln, inwiefern sie sich von den Ansätzen der klassischen politischen Ökonomie unterscheidet.

    In einem zweiten Schritt werden wir uns mit zentralen Begriffen des „Kapital“ und ihrer Beziehung zueinander vertraut machen, um uns einen vertieften Einblick in die Marxsche Analyse der gesellschaftlichen Verhältnisse im Kapitalismus zu verschaffen.

    Die Veranstaltung ist zum Teil frontal konzipiert und zum Teil werden wir ausgewählte Textstellen in Kleingruppen lesen und bearbeiten.

    Die Teilnahme ist kostenlos und die Zahl der Teilnehmenden begrenzt. Anmeldung bitte an:
    anmeldung@riseup.net

    Referent_in: Valeria Bruschi
    linXXnet, Bornaische Str. 3d

    veröffentlicht unter: Allgemein, Termine keine Kommentare
    20Feb/120

    Staatsschuldenkrise – Vom Elend der Wirtschaftsrettung

    17. April 2012
    19:00bis21:30

    Immer mehr Länder im Euroraum bekommen Probleme ihre Staatsverschuldung in gewohnter Weise abzuwickeln. Um Vertrauen bei den Finanzmärkten zu schaffen werden staatliche Verarmungsprogramme aufgelegt, die ihres gleichen suchen. Zugleich werden von den potenten Ländern noch mehr Schulden gemacht und die Frage ist, wann das Misstrauen sich auch gegen diese Länder richtet. In Folge erleben nationalistische Krisenrhetorik und rechte Parteien, die den Euro ernsthaft in Frage stellen einen Aufschwung.

    Auf dieser Veranstaltung soll das Thema Staatsverschuldung nochmal Schritt für Schritt erklärt werden. Für Laien sind haushaltspolitische Grundsätze wie "Schuldentilgung am Kreditmarkt durch Kredite vom Kreditmarkt" kaum zu durchschauen.
    Die Fragen: Jahr für Jahr macht der Staat neue Schulden. Woher kommt die immense Freiheit des Staates beim Schuldenmachen? Welche politische und ökonomische Logik folgt aus dem angesammelten Schuldenberg? Was ist los, wenn die Finanzmärkte das Vertrauen in einen Staat verlieren? Was hat das mit dem Euro zu tun? Weshalb und wie versuchen die EU-Staaten nicht mehr nur in Griechenland eine währungsnützliche Armut herbei zu regieren?

    Referent_in: Junge Linke - Gruppe Jimmy Boyle
    Geisteswissenschaftliches Zentrum (GWZ), Hörsaal H20.10

    veröffentlicht unter: Allgemein, Termine keine Kommentare
    20Feb/120

    Divided we stand?! Die Radikale Linke in der Krise

    5. März 2012
    19:00bis21:00

    Mit strikten Sparplänen und rigider Haushaltspolitik wollen die Euroländer unter Führung von Deutschland und Frankreich der Krise Herr werden. Im festen Glauben an den Erfolg der Radikalkur wird ein massiver Angriff auf den Lebensstandard der Menschen durchgesetzt. 2011 erhoben sich gegen diese Politik Massenproteste in mehreren Ländern, in schwächerer Form auch in Deutschland - leider mit vielen Begrenzungen: Einem verkürzten Blick auf die kapitalistischen Verhältnisse, antisemitischen Verirrungen oder staatstreuen Forderungen.

    Für das erste Halbjahr 2012 sind zahlreiche Aktionen geplant, die das Zentrum der europäischen Krisenpolitik zum Zentrum des Protests machen sollen. Das Bündnis „M31“ ruft für den 31. März zu einem internationalen Aktionstag auf. In Deutschland wird es an diesem Tag eine zentrale Demonstration in Frankfurt am Main geben. Diese Aktion bildet den Auftakt für eine kontinuierliche internationale Zusammenarbeit, die nicht alternative Wirtschaftsprogramme und diffuse Forderungen an den Staat, sondern die Überwindung des Kapitalismus selbst zum Ziel haben soll.

    Am 5. März nehmen wir das zum Anlass, über die Perspektiven und Möglichkeiten antikapitalistischer Praxis und internationaler Kooperation zu diskutieren. Die autonome antifa [f] wird den Ansatz von ...ums Ganze! und der Initiative M31 in Zeiten der Krise vorstellen. John Malamatinas („Krisenlabor Griechenland“) wird zudem exemplarisch an Griechenland die Folgen der Krise und die Entwicklung der Kämpfe seit 2008 skizzieren.

    Referent_in: autonome antifa [F], John Malamatimas
    Veranstaltungsort: Conne Island

    veröffentlicht unter: Allgemein, Termine keine Kommentare
    14Feb/120

    Demonstration: extrem_ist_in (Dresden)

    18. Februar 2012
    11:00bis18:00

    Am 18. Februar wird es zwar aller Voraussicht nach keinen Naziaufmarsch in Dresden geben, es lohnt sich dennoch hinzufahren. Ab 12 Uhr wird es vom Jorge Gomodai Platz eine Demonstration Gegen das sächsische Demokratieverständnis und die Kriminalisierung von Antifaschismus geben.

    In Dresden wird immer noch der Opfer der militärischen Niederschlagung Deutschlands in einer Reihe mit den Opfern des Nationalsozialismus gedacht. Die Menschenkette von über 10000 Menschen soll zugleich Widerstands gegen heutige Nazis sein, während ernsthafter Widerstand mit Blockaden kriminalisiert wird. Am vergangenen Montag wurde wieder die Verteidigung der Demokratie gefeiert wird. Gleichzeitig laufen hunderte Verfahren gegen Menschen, die letztes Jahr mitgeholfen hatten, den Naziaufmarsch wirklich zu verhindern.

    In Sachsen ist mehr als anderswo klar, dass der Kampf gegen alle "Extremisten" gleichermaßen geführt werden soll. Die im Grundgesetz festgelegte Ordnung gilt als unangreifbares Heiligentum. Die Bestrebungen der Nazis, die existierenden, wenn auch beschränkten Freiheiten, in einer mordenden Volksgemeinschaft abzuschaffen, werden mit den Versuchen, Freiheit vom kapitalistischen Hamsterrad zu erringen, gleichgesetzt. Diese blinde Selbstverteidigung erscheint wohl um so notwendiger, als die bestehende Ordnung die aktuelle Krise durch massive Angriffe auf das Lebensniveau der Menschen in Europa und nationalistische Interessenspolitik zu lösen versucht.

    Deswegen gilt es am Samstag nach Dresden zu fahren und zu zeigen, dass das Problem nicht "Extremist_innen", sondern die Nazis und Extremismusbekämpfer sind!

    Aufruf und weitere Informationen zur Demonstration findet ihr hier.

    veröffentlicht unter: Allgemein, Termine keine Kommentare
    15Feb/110

    Solikino: Land and Freedom

    22. März 2011
    20:00bis22:30

    Land and Freedom (GB, D, Spanien / 1995)

    Liverpool 1994: Eine junge Frau findet ihren Großvater David bewusstlos auf dem Sofa liegend, auf dem Weg ins Krankenhaus stirbt er. Nach seinem Tod findet sie auf dem Schrank einen alten Koffer mit Briefen, Zeitungsausschnitten, Fotografien und ein mit Erde gefülltes rotes Halstuch. Sie beginnt, das ihr unbekannte Leben ihres Großvaters zu rekonstruieren:
    Im Jahre 1936 entschließt sich der junge Erwerbslose David, ein englischer Kommunist, nach Spanien in den Kampf gegen das Franco-Regime zu ziehen. Er schließt sich einer Gruppe der revolutionären Miliz der POUM an und erlebt an der Aragon-Front und in Barcelona die Wirren des Krieges – den ungleichen Kampf gegen die Franco-Truppen und die internen Auseinandersetzungen auf republikanischer Seite.

    Ort: linXXnet, Bornaische Str. 3d, 04277 Leipzig

    veröffentlicht unter: Allgemein, Termine keine Kommentare
    15Feb/110

    Solikino: Wo ist meine Stimme? Iran – heimliche Berichte aus einem unterdrückten Land

    15. März 2011
    20:00bis22:30

    Wo ist meine Stimme? Iran: Heimliche Berichte aus einem unterdrückten Land (Iran / 2009)

    Ein bruchstückhafter Einblick in die grausamen Praktiken des iranischen Regimes.
    Dieser Film geht ganz neue, ungewöhnliche Wege: Er gibt den Menschen eine Stimme, die sich während der Proteste um die Wahlmanipulationen im Iran heimlich über Handy und Internet, über Telefonate und Blogs, über heimliche Botschaften und versteckte Notizen geäußert haben. Nur so konnten sie im vergangenen Jahr die staatliche Zensur umgehen und dafür sorgen, dass unabhängige Nachrichten aus dem Land kamen.

    Anschließend Diskussion

    Ort: linXXnet, Bornaische Str. 3d, 04277 Leipzig

    veröffentlicht unter: Allgemein, Termine keine Kommentare
    15Feb/110

    Solikino: Weder Huren noch Sklavinnen – Rebellion in Frankreichs Vorstädten

    8. März 2011
    20:00bis22:30

    Zum internationalen Frauentag zeigt das 1.Mai Bündnis Dokumentationen, welche auf die Situation und das Leben von unterdrückten und entrechteten Frauen aufmerksam machen sollen.

    Weder Huren noch Sklavinnen - Rebellion in Frankreichs Vorstädten (Dt. / 2005)

    Sie werden geschlagen von ihren eigenen Vätern, sie werden vergewaltigt, von den Gangs ihrer Viertel. Sie wurden allein gelassen vom Französischen Staat und von der Französischen Gesellschaft. Junge Frauen aus dem Maghreb und Schwarzafrika in den grauen Vorstädten von Paris, Lyon, Marseille. Opfer brutaler männlicher Gewalt in den Ghettos um die französischen Metropolen. Die Mädchen und jungen Frauen, die sich nicht unterwerfen, werden terrorisiert. Wenn sie den Terror denunzieren, riskieren sie oft den Tod. Der Film zeigt den Kampf von Kaina, Hafida und Adiatou um Selbstbestimmung, den Kampf drei junger Frauen, die sich aus den Klauen der physischen Gewalt befreien und ihre seelischen Wunden  überwinden wollen. Dabei beschreibt die Autorin nicht nur die Abgründe von Gewalt und Verrohung, sondern versucht auch eine Analyse derer Ursachen und Hintergründe.

    Weitere Filme werden vor Ort bekannt gegeben
    Anschließend Diskussion

    Ort: linXXnet, Bornaische Str. 3d

    veröffentlicht unter: Allgemein, Termine keine Kommentare
    15Feb/110

    Solikino: Jung, Aktiv und Kampfbereit

    1. März 2011
    20:00bis22:30

    Jung, aktiv und kampfbereit (Frankreich / 2011)

    Wo ist der revolutionäre Geist der 68er geblieben? Unsere heutige Gesellschaft scheint sich eingerichtet und mit vielem arrangiert zu haben. Doch vielleicht ist die Ruhe trügerisch. Überall auf der Welt formieren sich alternative Bewegungen. Getragen werden sie von jungen Menschen, die als Globalisierungsgegner, Freeters oder Eco Warriors Akteure des Widerstands oder Opfer eines Systems sind, an dessen Rande sie leben. Sie haben diese Gesellschaftsordnung weder mit aufgebaut, noch gewählt und lehnen sie ab.

    Anschließend Diskussion

    Ort: linXXnet, Bornaische Straße 3d

    veröffentlicht unter: Allgemein, Termine keine Kommentare